Resümee der Lesereihe -EN PASSANT-

Tobias Grauer und Rita Pfeiffer

Zwischen den Grenzen von Sprache, Gender und Kultur »Wer wir sind, wie wir sind.«

Copyright ADK Ludwigsburg

Jedes Jahr im Herbst versammelt sich ein neuer Jahrgang Studierender um Schauspielerin, Regisseurin oder Dramaturg*in zu werden; im Herzen von Ludwigsburg an der Akademie für Darstellende Kunst.
Sie kommen aus dem deutschsprachigen Raum und aus aller Welt und sie bringen sehr diverse Erfahrungen mit Herkunft, Sprache, Kultur und Gesellschaft mit.
Hier an der ADK lernen sie, mit den Mitteln des Theaters Geschichten zu erzählen.

Das Projekt „Ludwigsburg liest“ nehmen wir zum Anlass, die Tore des Bühnenturms für die Stadt zu öffnen und so einen Einblick zu geben sowie persönliche Erfahrungen zwischen den Grenzen von Sprache, Gender und Kultur im Spiegel der Texte von Lena Gorelik und anderer Autor*innen zu teilen. Der Roman „Wer wir sind“ dient den Studierenden dabei als Quelle und Inspiration für ihre Textauswahl, die sie in 3 kurzen Matineen (EN PASSANT) und einer Abschlussveranstaltung am 19.12. auf der Bühne der ADK präsentieren.
Es lesen: Stella Butz, Lena Karius, Sascha Paul Klaus, Lasse Lehmann, Selina Schöneberger und
Alina Thiemann.
Dieser Beitrag zu „Ludwigsburg liest“ entstand in Kooperation mit der Stadtbibliothek Ludwigsburg.